360° Orbital

CAPA 360 Orbital

CAPA 360 Orbital ist ein 360°-Inspektionssystem, welches für die Kontrolle und Lesung von 2D- und Hilfscodes auf pharmazeutischen, wiederverschließbaren Kunststoffflaschen eingesetzt wird. Die Orbitalkontrolle ermöglicht dank des entwickeltem 360°-Lesebereiches eine Rundumqualitätssicherung des beliebig förmigen Objektes als auch eine Druck-, Serialisierung- sowie Aggregationsfunktion der gedruckten Codes.

CAPA 360 Orbital wird im manuellen Verpackungsprozess eingesetzt und ist die Lösung für den Gebrauch von Hilfscodes im Zuge einer Aggregation. Die Bedruckung der Hilfscodes sowie dessen Lesung und Verknüpfung mit der Seriennummer auf dem Flaschenetikett, sind die Voraussetzung für die Aggregation der Produkte im vollautomatischen Case Packer.

Prüfkriterien und -objekte

Prüfobjekte:

  • Kunststoffflaschen

Prüfkriterien:

  • 2D-Codes: Druck und Auswertung
  • UV-Hilfscodes: Druck und Lesung
  • Flaschendeckel- und Etikett:
    Kontrolle des korrekten Sitzes
Dose_UV-Code

Vorteile der 360° Orbitalstation

  • Ein hochauflösendes 6-Mehrfach-Kamerasystem der neuesten Technologiegeneration
  • Vollständig serialisierungsfähig
  • Aggregation in einem Dosenbündelpacker oder Toploader möglich
  • Integration der am Markt üblichen Continuous Ink Jet (CIJ) Drucker für die Hilfscodebedruckung
  • Eine Maximale Ausbringungsleistung von 120 Flaschen pro Minute
  • Ausgestattet mit W-LEDs und einer UV-Beleuchtung
  • Sicherung des Mindestabstandes der einzelnen Flaschen durch eine optimale Laufbandgeschwindigkeit
  • Eine integrierte Flaschenseparierung, die auch für Folgemaschinen nutzbar ist
  • Vollintegration sämtlicher Schalt- und Steuerungsschränke
  • Ausgestattet mit einer Staukontrolle am Ein- und Auslauf der Maschine
  • Einheitliche Benutzeroberfläche, nachvollziehbare Menüführung und komfortable Dateneingabe
  • Reibungsloser und kratzfreier Objekttransport für eine intakte Druckqualität der Codes
  • Hochwertige Norm-Komponenten ermöglichen eine effiziente Ersatzteilversorgung
Kontaktieren Sie uns.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für eine persönliche Beratung.

Software der Rundumqualitätssicherung

  • Intuitive Bedienung in der neusten visualisierten Softwarearchitektur QI
  • Datenverarbeitung von serialisierten Produkten in der Maschinensteuerung
  • Standardisierte Kommunikationsschnittstelle zum Level 2 (Linienmanager)
  • Artikelbezogene Modi für serialisierte, variabel oder fix bedruckte Produkte.
  • Formatverwaltung für Maschinenparameter
  • Individuelle Anpassungsmöglichkeiten für die Up-und Downstream zur Maschine

Hardware der Orbitalstation

Kamera

Mit dem Einsatz des hochauflösenden 6-fach-Kamerasystems kann die CAPA 360 Orbital einen 360°-Lesebereich realisieren, wodurch ein Objekt von jederSeite inspiziert werden kann, ohne dass es ausgerichtet werden muss.

Eingesetzt werden sechs state-of-the-art Kameras mit einer Auflösung von 5 Megapixeln und integrierter SMD-W-LED-Beleuchtungen.

 

Beleuchtung

Im Runduminspektionssystem CAPA 360 Orbital eingesetzten Beleuchtungsmittel sind als Auflichteinheit im
Kameragehäuse integriert und ist in 16 Helligkeitsstufen regelbar. Die für ein Format eingestellte Beleuchtung wird im Formatdatensatz gespeichert und ist somit reproduzierbar. Die Nutzung einer UV-Beleuchtung ist für die Inspektion und Lesung von Hilfscodes möglich.

Hardware der Orbitalstation

Kamera

Mit dem Einsatz des hochauflösenden 6-fach-Kamerasystems kann die CAPA 360 Orbital einen 360°-Lesebereich realisieren, wodurch ein Objekt von jederSeite inspiziert werden kann, ohne dass es ausgerichtet werden muss.

Eingesetzt werden sechs state-of-the-art Kameras mit einer Auflösung von 5 Megapixeln und integrierter SMD-W-LED-Beleuchtungen.

 

Beleuchtung

Im Runduminspektionssystem CAPA 360 Orbital eingesetzten Beleuchtungsmittel sind als Auflichteinheit im
Kameragehäuse integriert und ist in 16 Helligkeitsstufen regelbar. Die für ein Format eingestellte Beleuchtung wird im Formatdatensatz gespeichert und ist somit reproduzierbar. Die Nutzung einer UV-Beleuchtung ist für die Inspektion und Lesung von Hilfscodes möglich.