Linienmanagement

IMPERA

IMPERA ist eine umfassende Software zum Einsatz an Verpackungslinien. Sie überwacht Prozesse und steuert alle Systeme, die an diesen beteiligt sind, wie beispielsweise Drucker, Handscanner und Kontrollsysteme. Weiterhin übernimmt der Linienmanager den Datenaustausch zwischen der Datenbank des Produzenten und den Komponenten.


Management

Spätestens seit Umsetzung der europäischen Pharmarichtlinie EU/2011/62 („Falsified Medicines Directive”) sind an Verpackungslinien im pharmazeutischen Bereich, aber auch anderen Produkten, die eine hohe Sicherheit anstreben, eine Vielzahl von Systemen beteiligt. Die Kommunikation zwischen diesen Einheiten sowie der Datenaustausch auf Linien-und Plantlevel ist eine komplexe Herausforderung, die sich für  jeden Produzenten und Verpacker anders darstellt.

Das scanware Linienmanagement IMPERA ist eine umfassende Software zum Einsatz an Verpackungslinien. Sie überwacht Prozesse und steuert alle Geräte, die an diesen beteiligt sind, z. B. Drucker, Handscanner und Kontrollsysteme. Visualisiert, bedient und kontrolliert werden die Komponenten über die scanware Benutzeroberfläche Interface.

Weiterhin übernimmt IMPERA den Datenaustausch zwischen der Datenbank des Produzenten und den Komponenten, setzt Serialisierung und auf Wunsch mehrstufige Datenverknüpfungen um, damit die Nach- und Rückverfolgbarkeit von Prozessen sichergestellt werden kann (Aggregation).

Anwendungsgebiete des Managementsystems

  • Linienmanagement
  • Maschinen- und Komponentensteuerung auf Verpackungslinien
  • Serialisierung, Aggregation und Deaggregation
  • Kennzeichnung und deren Prüfung auf Einzelpackungen, Display- und Umkartons

Komponenten des Linienmanagements

Levels und Konfiguration

An jeder Linie, an jedem Standort und in jedem Unternehmen sind unterschiedliche Strukturen und Anforderungen gegeben. Daher ist eine extrem flexible, konfigurierbare Lösung unabdingbar. IMPERA zeichnet sich durch seine Anpassungsfähigkeit an Level 1 und 3 aus – sowohl werden Komponenten an der Linie eingebunden, die Kommunikation umgesetzt, sowie der Datenaustausch organisiert.

Zum anderen wird auch das bestehende, übergeordnete Factory Level bedient – die optionalen Module wie beispielsweise der Login-Server oder Rework können je nach Bedarf zugewählt werden oder der Linienmanager passt sich einer bereits vorhandenen Struktur für diese Aufgaben an.

Die Bedienung sowie einzelne Module können auch nach Ihren Wünschen konfiguriert werden – so bleibt die Oberfläche schlank und überschaubar, zeigt aber alles, was der Bediener braucht.


Serialisierung und Aggregation

Nachdem in der EU-Direktive, sowie anderen internationalen Vorschriften verschiedenste Kennzeichnungsauflagen zur Erhöhung der Fälschungssicherheit gefordert werden, ist die Umsetzung von Nachverfolgbarkeit ein Muss an jeder pharmazeutischen Linie.

Von serialisierter Faltschachtel-Kennzeichnung, über Aggregation von Daten der zusammen verpackten Einheiten in Bündeln, Display Cases, Versandkartons bis hin zu Paletten, müssen komplexe Datenstrukturen verarbeitet werden.

scanware bietet hierfür neben eigens entworfenen Stationen und Kontrollsystemen zum Einbau auch die entsprechende Struktur zur Datenverarbeitung. Hierbei kommen eigens entwickelte Kennzeichnungskontrollen, Implementierung aller gängigen Codier-Standards, sowie der Broker und andere in IMPERA verfügbare Module zum Einsatz.

Weitere Informationen über das Linienmanagement

Vorteile der Level 2-Software

Durch die Abstimmung der Systemfunktionen auf die Abläufe unter Produktionsbedingungen in der Praxis ist die Bedienung einfach und verständlich. Sie erfolgt auf einem Touchscreen, auf dem alle Einstellungen und Eingaben interaktiv im Dialog über die angezeigten Menü- und Auswahltasten erfolgen.

Den scanware Systemen liegt dieselbe Bedienstruktur zugrunde. Diese bietet hohe Sicherheit dank benutzerorientierter Bedienung, geführtem Lernlauf und präziser Software, die dem Benutzer die Möglichkeit gibt, auch ohne Vorwissen über verschiedene Codes die Kontrolle umzusetzen und die Produktivität zu verbessern. Die Nachlernfunktion erlaubt dem Bediener, schnell und einfach den Verpackungsprozess zu überwachen.

Basierend auf dem Echtzeit-Betriebssystem QNX®, arbeiten die Algorithmen atemberaubend schnell und bieten eine Vielfalt von Parametern, die Ihre Prüfaufgabe optimal unterstützen. Und mittels der in-house entwickelten Benutzeroberfläche sind sowohl Einlernen als auch Bedienung intuitiv und natürlich vollständig 21 CFR Part 11-konform.

 

Highlights:

  • Konfigurierbar und für Ihre Bedürfnisse und Anforderungen maßgeschneiderte Software
  • Kommunikation erfolgt über VDMA-XML-Protokoll, XML- und CSV-Dateien
  • Serialisierung und Aggregation voll integriert
  • Intuitive Benutzeroberfläche, geführter Lernlauf und 12 CFR-11 konform
  • Schnelle Algorithmen und hohe Ausfallsicherheit
  • Modular und nachrüstbar
Wollen Sie mehr über die Lösungen von scanware erfahren?

Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Technische Daten

Implementierte Codierungen:

alle int. Standards wie: GS1, IFA, CIPX 13, ITS, Bollino,    IPZS, Royal Vignette Belge, Lot- und Date-Kontrolle

Schnittstellen / Kommunikation:

VDMA-XML-Protokoll, XML-Datei, CSV-Datei

scanware - Lösungen für jeden Schritt

Die Produkte von scanware als Spezialist für Kamera – Kontrolle und Management entlang der gesamten Linie, von Folienkontrolle, Blisterkontrolle, Codekontrolle, Track & Trace und unserem Support sind Ihr Rundum-Sorglos-Paket für Sicherheit in Pharma, Cosmetics und Food.